Gut und Böse – Putin, Trump, Linke, Rechte

In den Medien wird mit Genuss ausgeteilt gegen Menschen, die wir in Bezug auf unsere Gesellschaft als „Böse“ bewerten. Trump, Putin, AfD-Unterstützer, Linke, Rechte, Terroristen,…

In der Gewaltfreien Kommunikation verabschieden wir uns vom Konzept, die Welt in „Gut“ oder „Böse“ einzuteilen. Denn dieses Konzept trennt Menschen. Es gibt nur Bedürfnisse. Und Strategien, diese zu erfüllen. Die Strategien sind manchmal förderlich, nämlich dann, wenn die Bedürfnisse aller Beteiligten gehört und erfüllt werden. Oder die Strategien sind eben nicht lebensförderlich.

Wenn wir das verstehen, dann verlieren Putin, AfD, Trump und Holocaust-Leugner ihren Schrecken. Und hinter der Fassade erscheint das bisschen Mensch, das wir alle sind. Mit unseren Wertungen, Glaubenssätzen, Gefühlen, Bedürfnissen und Möglichkeiten. In jedem Moment.

Wenn wir die Menschen sehen, die etwas tun was komplett gegen unsere Werte verstößt, dann bedeutet GfK nicht, dass wir deren Aussagen tolerieren! Statt allerdings voller ohnmächtiger Wut zurück zu schlagen, verbal oder physisch, gibt uns die GfK die Werkzeuge an die Hand, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen, indem wir uns mit unseren eigenen Gefühlen und Bedürfnissen verbinden. Um dann die Bedürfnisse des anderen zu sehen und anzusprechen. Wir erkennen an, dass dieser Mensch in diesem Moment keinen anderen und für sich besseren Weg gefunden hat, sein Bedürfnis zu erfüllen…

Wir können zum Frieden in der Welt beitragen, indem wir Krieg und Trennung in unser persönliches Umfeld und auf die Stammtischen tragen. Statt auf „böse Menschen“ verbal einzudreschen können wir von den Bedürfnissen erzählen, welche sich durch die Handlungen dieser Personen bei uns nicht erfüllen.

Was ich auch noch hinzufügen möchte: Hitler, Putin, Trump und andere sind nicht das Problem. Sie alle haben keine Macht! Ihnen wird Macht verliehen. Durch unzählige Menschen, die bereitwillig Befehle ausführen. Es ist viel zu einfach, unseren Zorn auf einzelne Menschen zu lenken. Stellt Euch vor es wird eine Mauer zwischen USA und Mexiko beauftragt – und keiner geht hin sie zu bauen. Stellt Euch vor es werden Schlägertrupps beauftragt, Regierungsgegner nieder zu schlagen. Und niemand erfüllt diese Befehle. Wie ohnmächtig werden dann die Regierungs-Bosse sein?

Lest zu diesem Thema ein tolles Interview mit Marshall Rosenberg:

peace-counts.png

 

Autor: Martin

Ein Wandelfreund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s